Schaffst du diese 6 Rätsel?

Schaffst du diese 6 Rätsel?

Teile diese 6 Rätsel und teste deine Freunde: http://mmd.to/As3E
Made My Day abonnieren: http://mmd.to/Abo
Made My Day Movie abonnieren: http://mmd.to/AboMovie
Made My Day Music abonnieren: http://mmd.to/abomusic
Made My Day auf Facebook: http://mmd.to/facebook
Made My Day auf Instagram: http://mmd.to/instagram

Quellenangaben:
-iStock
-Folgende Bilder und Videos unterliegen der Creative Commons Attribution 3.0: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/
,der Creative Commons Attribution 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ oder der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/

„RSLB Spiegelkabinett“ von Andys – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:RSLB_Spiegelkabinett.jpg#/media/File:RSLB_Spiegelkabinett.jpg
Video Rating: / 5

Dieses Video führt uns auf die dunkle Seite der Mathematik und versucht jeden davon zu überzeugen, dass 2 das Gleiche ist wie 0…Aber wir lassen uns ja nicht hinters Licht führen, oder doch?

Lust auf noch mehr Tricks & Rätsel? Schaut einfach mal in meinem Channel vorbei:

http://www.youtube.com/user/derschmidtpunkt?feature=mhee
Video Rating: / 5

35 thoughts on “Schaffst du diese 6 Rätsel?

  1. hoppla: die frage mit den sandsäcken und den fahrrädern sehe ich aber anders!
    nämlich so: jeden tag fährt er mit einem sack voller sand über die grenze, aber schon beim ersten tag, nachdem er den sack über die grenze gebracht hat muss er ja wieder die selbe strecke zurück gehen!
    also, wenn er fahrräder schmuggeln sollte, würde es dem wachmann doch auffallen wenn er zu fuss wieder zurück kommt! (und vielleicht auch fragen wo denn sein fahrrad geblieben ist?)
    nachdem es nicht erwähnt wurde, ob dieser jedesmal zu fuss zurück kommt finde ich dieses beispiel total unangebracht!

  2. Der Mathematische Beweis das es einen Gott gibt.

    0(nichts an schöpfung) +0(kein Schöpfer) = 0(gar nichts)
    {Kausalitätsprinzip}

    Genau so wie das Bild einen Maler hat, hat die Schöpfung einen Schöpfer.

  3. zeile 5 fehler man kann nicht für a,b element reelle zahlen innerhalb einer wurzel die multiplikation diech das wurzelgesetz aufspalten, weil es allein für die wirzel von -1 kein ergebnis gibt denn was mal was ist -1?

  4. sqrt((-1)(-1)), also ((-1)(-1))^(1/2) lässt sich nicht in sqrt(-1)sqrt(-1), also (-1)^(1/2)(-1)^(1/2) aufsplitten, da das Potenzgesetz für den Exponenten (1/2) nur für positive Basis (aber nicht für bspw. -1) gilt. Es ist in der mathematischen Logik immer die Nutzung falscher Annahmen, die zu Widersprüchen führt.

  5. Seit ihr alle behindert xD Leute ehrlich man. Wurzel gesetzte bitte xD. Man kann nicht zwei wurzeln zusammenfassen und ein ()² daraus machen xD. Es wird immer beides unter einer wurzel mit mal zsm gefasst :D. mal erlich.

  6. Es gibt hier zwei bedeutene Fehler die hier aufzufinden sind. Zu einem hat die Wurzel aus (-1) zwei Lösungen, wenn man dies beachtet kommt am Ende auch wieder 2=1+1 heraus.
    Ein weiterer Fehler ist in Zeile 5 aufzufinden, dort wurde die wurzel aus (-1)×(-1) auseinander gezogen, was er in diesem Falle aber nicht hätte machen dürfen da -1×-1 in diesem Falle zusammen den Platz einer variable einnehmen. Das wäre das selbe wie wenn man aus dem w 2mal ein v macht

  7. ouu shit, hier sind aber ne menge Leute unterwegs, die glauben die große Ahnung von komplexen zahlen zu haben und deswegen andere beleidigen zu dürfen… und behaupten dann auch noch i wäre sqrt(-1)…
    da ich hier bisher wenig richtiges gelesen habe, habe ich mir mal die Arbeit gemacht ein bisschen was aufzuschreiben…vielleicht interessiert es ja sogar irgendjemanden…

    erstmal: die imaginäre Einheit i ist NICHT als sqrt(-1) definiert sondern als eine Lösung der Gleichung x^2 +1 = 0 bzw. x^2= – 1 ! das ist ein wichtiger unterschied!

    und um einen weiteren Irrglauben aufzulösen:Wurzeln haben NICHT zwei Lösungen!
    Um das zu verstehen muss man erstmal wissen, was eine Funktion ist.
    Definition:
    Eine Funktion f ist eine Abbildung von einer Wertemenge (oder Wertebereich) A in eine Zielmenge (oder Zielbereich) B, die JEDES Element aus der Mege A auf GENAU EIN Element aus der Megen B abbildet.
    Das heißt nicht, dass jedes Element aus der Menge B getroffen werden muss (falls das dennoch der Fall ist, ist f "surjektiv")
    und es heißt auch nicht, dass jedes Element aus dem Menge B nur einmal getroffen werden darf (falls das dennoch der Fall ist heißt f "Injektiv")
    wenn f Injektiv und surjektiv ist, ist f "bijektiv" und nur dann kann eine Umkehrfunktion definiert werden.

    Aus der obigen Definition folgt direkt, dass eine Funktion NIEMALS einen Wert auf zwei werte abbilden kannalso auch das sqrt(1) nicht gleichzeitig 1 und -1 sein kann, weil dann wäre die Wurzelfunktion keine Funktion!!

    Deshalb definiert man sqrt(1) als die positive Lösung der Gleichung x^2 = 1allgemeiner ist sqrt(x) die positive Lösung (für a) der Gleichung a^2=x
    Damit ist die Wurzel aber nur auf dem Intervall [0, unendlich) die Umkehrfunktion von f(x) = x^2
    wenn man auf dem Intervall ( – unendlich, 0] eine Umkehrfunktion von x^2 sucht, ergibt das: -sqrt(x)
    wenn man das jetzt verwenden will um alle Lösungen der Gleichung x^2 = 9 zu finden muss man also erst eine Fallunterschiedung machen:
    1.Fall: x >= 0dann ist die umkehrfunktion von x^2 einfach sqrt(x) und es ergibt sich als Lösung: x=3
    2.Fall: x < 0dann ist die umkhrfunkiton von x^2 einfach -sqrt(x) und dann ist die Gleichung äquivalnt zu x= – 3

    Der erste Fall liefert einem alle Lösungen aus dem Intervall [0, unendlich) und der zweite falle alle Lösungen aus dem Intervall ( – unendlich, 0] da die Vereinigung der beiden Intervalle genau R ergibt hat man damit alle Lösungen aus R gefunden. Das schreibt man in der Schule nur nie so auf (und im Studium auch oft nicht)

    Genau aus diesem Grund ist es auch schwierig die Wurzel aus komplexen (oder erstmal negativen) zahlen zu definieren. Mir ist bisher in meinem ganzen Studium noch keine Definition der Wurzel aus negativen(oder sogar komplexen) Zahlen begegnet, es würde mich wundern, wenn irgendein Ingenieur oder so hier eine sinnvolle Definition der Wurzel aus negativen Zahlen kennen würde!
    Ich werde nächstes Semester die Funktionentheorie hören und da müsste das eigentlich mal richtig definiert werden, da vermeidet man Mehrdeutigkeiten dann irgendwie durch Einführen von riemannschen Flächen, was aber noch etwas komplizierter wird als das was ich oben beschrieben habe.
    Und für jeden normalen Menschen, der nicht weiß wie man sowas sinnvoll definiert, gilt: "Wurzeln aus negativen Zahlen sind nicht definiert"!! Auch wenn in der Physik gerne einfach Wurzeln aus negativen (und auch komplexen) Zahlen geschrieben und auch gelöst werden. Das liegt daran, dass man in der Physik oft nicht alle Lösungen einer Gleichung will, sondern einfach irgendeine, wie zum Beispiel bei der Lösung einer DGL zur gedämpften Schwingung. Da schreibt man dann Wurzeln aus negativen Zahlen und es ist einem einfach egal, dass die nicht wohl definiert sind.

    Den Fehler in der Rechnung aus dem Video zu finden ist sehr leicht, wenn man einfach sagt, dass sqrt(-1) nicht definiert ist, weil dann steht da 2=1 + (nicht definiert)^2 und das lässt sich nicht zu 2=0 umformen.Wenn man jetzt eine (auf den komplexen Zahlen) sinnvolle Definition der Wurzelfunktion finden will, muss die so sein, dass sie genau solche Widersprüche wie aus dem Video vermeidet!
    Wenn man sich so eine Wurzel definiert, wird die Multiplikativität der Wurzel eingeschränkt: sqrt(a*b)=sqrt(a)*sqrt(b) ist also nicht mehr allgemein gültig und ob die Wurzel noch die Umkehrfunktion von x^2 ist hängt (wie oben schon) davon ab, in welcher Menge x liegt.
    Also liegt der Fehler dann in der 4. und der 5. Zeile, weil beide Rechenoperationen nicht mehr für alle x gültig sind! speziell sind die Rechenoperationen für x= -1 nicht gültig…

  8. Das Ergebnis ist falsch mein Freund. Was sagt dir denn mathematisch aus wenn dein Ergebnis 2=0 ist. Allein 2=0 sagt schon aus das du etwas falsch gemacht haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.